Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

 

Gedenken am Stasigelände/Roedlius Platz

 

 

Umstritten:

Abrisse auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

 Dazu ein Film

https://www.youtube.com/watch?v=guGFbUPnxms&t=38s

 

 

Rückschau  aktueller Live-Online-Stream auf YouTube.de

 

Roedeliusplatz: Idylle oder Ort des Gedenkens?  

https://www.youtube.com/watch?v=iaEFJ9NOdBc&feature=youtu.be 

 

 

 

'Magdalena'- Der Stasi-Knast am ehemaligen Stasi-Gelände in Berlin.

https://www.youtube.com/watch?v=fSvVDNouX_g&feature=youtu.be

 

Der Knast am ehemaligen Stasigelände in der Magdalenenstraße  

 

 

 Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953. in Kooperation mit der Gedenkstätte Lindenstraße., Potsdam 

https://youtu.be/2CYj7GQwEsg

 

 

24.6.2020 Spaziergang eines Denkmalschützers über das Stasigelände

 

 

 

 

 

 

 

Jugend am Stasi-Gelände-  Online-Stream vom 14.04.2020

  https://www.youtube.com/watch?v=8Za5j8KUOqM

 

 

 

 

 

openair

 

Nächste Stasi-Geländeführung: 

Das ehemalige Stasi-Gelände in Lichtenberg

Ganz früher, früher, heute, irgendwann…

 

nächste

6.  September 

20.September

 

http://buergerkomitee1501berlin.de/fuehrungen-am-stasi-gelaende/

oder nach Vereinbarung

bueko_1501_berlin@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie hier, um Inhalt hinzuzufügen.

</div

Veranstaltungsankündigung 25. April 2017

Stand 31.3.2017

 

 

Erich Honecker . Das Leben davor. 1912 – 1945

-die aktuelle Biographie

 

Vortrag von Prof. Dr. Martin Sabrow

 

 

Das Buch: Nichts verkörpert die DDR so sehr wie das maskenhafte Gesicht Erich Honeckers und dessen scheinbar musterhafte kommunistische Biographie. Martin Sabrow zeigt auf der Grundlage zahlreicher unbekannter Quellen, welche überraschenden Brüche und Nebenwege das Leben des saarländischen Jungkommunisten prägten.

 

Erich Honecker (1912 – 1994) war von frühester Kindheit zwar fest im kommunistischen Milieu des Saarlands verwurzelt, dennoch verlief seine Jugend keineswegs gradlinig. Erstmals werden seine Lebensstationen detailliert nachgezeichnet. Sie eröffnen überraschende Einblicke, etwa in seinen Versuch sich der nationalsozialistischen Basis anzunähern, in sein enges Verhältnis zu Herbert Wehner oder in seine Beteiligung an einem Terroranschlag. 1935 musste der Jungfunktionär sogar untertauchen. Wie kam es zu seiner Verhaftung später in Berlin? Rätselhaft ist auch nach wie vor seine Flucht aus dem Zuchthaus Brandenburg.

Die unstete Jugend des Revolutionärs und Überlebenskünstlers endete im Mai 1945, als Honecker eher zufällig Zugang zu Ulbricht fand und fortan die Partei über seinen kommunistischen Lebenslauf wachte.

 

Der Autor: Martin Sabrowist Professor für Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung (ZZF) in Potsdam. Er hat zahlreiche Publikationen zur Geschichte der DDR vorgelegt. Bei C.H.Beck erschien von ihm Erinnerungsorte der DDR (Hg., 2009).

 

 

Zeit: 25.4. 2017  19.00 Uhr

Ort: ehemaliges Stasi-Gelände

Ruschestraße 103

Berlin-Lichtenberg (10365)

Haus 1, linker Eingang Raum 614

U-Bahn Magdalenenstraße (11 Minuten vom Alex)

Der Eintritt: 3,-€

 

 

Sie sind herzlich eingeladen.

 

Christian Booß, für den Vorstand

 

 

 

 

 

 

Demnächst: Die Zukunft des ehemaligen Stasi-Geländes. 24.5.2019

mit Politikern und Experten