Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

 

Umstritten:

Abrisse auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

 

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/mfs-gelaende/bund-will-abreissen/

 

Dazu ein Film

https://youtu.be/eGCWvmrkDnU

 

 

Bundestag beschließt

Abwicklung der Stasi-Unterlagenbehörde.

http://buergerkomitee1501berlin.de/abwicklung-der-stasiunterlagenbehoerde/

 

 

Wir Suchen: 

Privat-Fotos aus dem Alltag von Lichtenberg & Hohenschönhausen von 1984-1994 gesucht.

 

-Speziell auch zur Stasi und Stasiauflösung

 

bueko_1501_berlin@web.de

 

Kritik an Abwicklung der Stasi-Forschung.

http://buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/m-3-19-stasiforschung/

 

Elektronische Rekonstruktion der Stasi-Akten faktisch tot

 

Jahn-Behörde blockiert seit Jahren Freigabe von zwei Millionen €uro für die Weiterführung des Projektes

14 Januar 2019

 

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/pm-2-19-zum-aussenstellenkonzept-des-bstu/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. März 2020

5. April 2020

 

Nächste Stasi-Geländeführung: 

Das ehemalige Stasi-Gelände in Lichtenberg

Ganz früher, früher, heute, irgendwann…… http://buergerkomitee1501berlin.de/fuehrungen-onlinetickets/

Rückschau

 

 

Auflösung der Stasi

12.1.2020

 

Salli Sallman Salon III

25.11.2019

 

21.11.19  18.30 Uhr

DDR-Korrespondenten – 30 Jahre danach

 

6. November 2019 um 19.00 Uhr

 

„Alles war möglich – oder doch nicht? Die Ostberliner Kunstszene in der „Wende“-Zeit 1989/90 am Beispiel des ACUD.“

 

In der Berliner Geshcichtswerkstatt Golzstraße

 

 

Rückschau

 

 

31.10.19 Sallis Sallmanns Salon

 

 

 

fragt, wie es uns 30 Jahre DDR-Ende + 30 Jahre Mauerfall + 30 Jahre Wiedervereinigung geht.

 

 

 

Westberliner Schriftsteller Wolfgang Brenner und den Ostberliner Liedersänger und Publizisten Eckehard Maaß 

 

 

 

   

 9.10. 2019: 18.30 Uhr

Jugendradio DT 64 in der "Wende"

 mit Michael Schiwack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

24.9.2019 Salli Sallmanns Salon 

 

 

 12.9.2019

Abwicklung der Stasi-Unterlagenbehörde-Eine Kontroverse

19.30 Uhr Bartholomäus Kirche Berlin

 

24.7.2019 18.00 

"Blockflöten" oder Widerstandsnester?

Geschichte der Blockparteien in der DDR

mit Siegfried. Suckut

 

20. Februar 2019 um 17 Uhr

Ausstellungseröffnung mit Film: Fußball im Hinterhof der Stasi.

 

Veranstaltungsrückblick

 

29.11.2018 18.30 Uhr

 

Von der Novemberrevolution zu den Märzkämpfen (nicht nur) in Berlin-Lichtenberg. Dr. Siegfried Heimann.

 

Fr, 30.11.18 I 18.00 Uhr

 

Berlin-Filme zur Migration

 

Wir bleiben hier, Dirk Otto, DDR, 1990, 31' (deutsch)

 

Zentralflughafen THF, Karim Aïnouz, Deutschland/Frankreich/Brasilien, 2018, 97’ (OmEngUT)

 

 

13.11.2018, 18.30 Uhr 

 

Im Rahmen des Vortragszyklus zum linken Revolutionsmythos


Vortrag Dr. Martin Jander. Revolutionsmythos der 68er-Bewegung

  

24. 10. 2018, 18. 30 Uhr

Revolutionsheld oder Totengräber der parlamentarischen Demokratie?

 Karl Liebknecht in der Novemberrevolution.

10.10. 2018, 18.30 Uhr 

 

Staat und Revolution bei Marx und Lenin.

 

Vortrag Wolfgang Templin

 

 

11. September 18.30 Uhr

1968 Ost trifft 1968 West

-1968 und die Folgen für 1989 und bis heute

 

am 28. August 2018 

Anhörung zum Thema Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg 

 

 4. Juni 2018

DDR GESCHICHTE-ZEITZEUGEN: Martin Brama  

 

13. Juni 2018

Der Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953: Lutz Rackow

 

12. April 2018 

Sexueller Missbrauch in der DDR

 

 1. März 2018 

Einst als Bürgerrechtler gehätschelt, jetzt als „AfD-Anhänger“ verpönt?

 

 15. Januar 13.30 Uhr

Bunker auf dem Stasi-Gelände Sonderführung

 

14. Januar 2018

 Aktion Fehlschlag

Massenverhaftung gegen  Ausreisewillige und Oppositionelle rund um die Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am 17. Januar 1988 

  

7. Dezember 2017 

Tödliche Missverständnisse.

Fluchtversuche von DDR-Bürgern bis 1989 über Bulgarien  

 

14. November 2017
 
Die Haftanstalt in der Magdalenenstraße
oder wie die Stasi nach Lichtenberg kam- vom NKWD zur Stasi

 

17. Oktober  2017  1

Der Traum ist aus. Nikaragua heute.

 

 

13. Juni 2017 18.30 Uhr 

Spur der Steine, DEFA-Film 1966. .inführung: Ralf Schenk, DEFA-Stiftung

 

24. Mai 2017

Abreißen, Bewahren, Umgestalten?

 Zur Zukunft  des ehemaligen Stasi-Geländes in Berlin -Lichtenberg

 

  

25. April 2017 19.00 Uhr  

Prof. Martin Sabrow: Erich Honecker. Teil eins einer Biographie

 

 28. März 2017

„Die braune Saat“  

Antisemitismus, Rassismus und Neonazismus in der DDR

Buchvorstellung von Harry Waibel

  

18. Januar  2017

Prof. Johannes Weberling: 25 Jahre Stasi-Unterlagen-Gesetz

 

15. Januar 2017 

Die Stasi-Rolle

 Geländeführung und Reportagen von SPIEGEL-TV auf dem Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg

 

16.12.2016 

Filme von Andrej Wajda

mit Wolfgang Templin

  

9. 11.2016

Berlin: Eine Stadt mit tausend Gesichtern

Historische Stadtspaziergänge Dr. Martin Jander

  

Oktober 2016

Dr. Helmut Müller-Enbergs: Geheimdienste im Kalten Krieg

Anmeldung: bueko_1501_berlin@web.de

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/

 

si-Gelände in Berlin 

 

Klicken Sie hier, um Inhalt hinzuzufügen.

 
 

Aktuelles:

 

Stellungnahme zur Auflösung der Stasi-Unterlagenbehörde

http://buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/

 

 

Kritik an Abwicklung der Stasi-Forschung.

http://buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/m-3-19-stasiforschung/

 

 

Kritik an den Vorschlägen des Bundesbeauftragten für  die Stasi-Unterlagen zur Abwicklung von Außenstellen

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/pm-2-19-zum-aussenstellenkonzept-des-bstu/

 

 

Elektronische Rekonstruktion der Stasi-Akten faktisch tot

 

Jahn-Behörde blockiert seit Jahren Freigabe von zwei Millionen €uro für die Weiterführung des Projektes

14 Januar 2019

 

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/aktuelle-meldungen/pm-2-19-zum-aussenstellenkonzept-des-bstu/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie hier, um Inhalt hinzuzufügen.

</div

 

 Seite wird neue aufgebaut

 

 

 

 

 

 

 

Neu: Internetauftritt zum Ende der Stasi: https://stasibesetzung.de/

 

eine Gemeinschaftsproduktion vom Bürgerkomitee 15. Januar e.V. in Zusammenarbeit mit anderen Bürgerkomitees, Aufarbeitungsvereinen und Personen in den Regionen Ostdeutschland

Erstmals alle 15 ehemaligen Bezirke auf einen Blick

 

 

 

Der Bund lässt sinnlos Altbauten auf dem Berliner Stasigelände abreißen: http://www.buergerkomitee1501berlin.de/mfs-gelaende/bund-will-abreissen/

 

Neuer Film zum Thema: https://youtu.be/eGCWvmrkDnU

 

 

Führung am ehemaligen Stasi-Gelände in Berlin

 

Sonntag 5. April 2020

15.30

 

http://www.buergerkomitee1501berlin.de/fuehrungen-onlinetickets/

 

Ab Mai 11 Uhr   

 

 

Rückschau

 

Reden vs Schweigen-Audiowalk mit "Lunatiks" am 15. Januar 2020

 

Auflösung der Staatssicherheit 12.1.2020 

 

 

 

 

 

Salli Sallmanns Salon III  

 

Salli Sallmann trifft die westberliner Schriftstellerin Anja Tuckermann und die ostberliner Schriftstellerin Schriftstellerin Kerstin Hensel,  

 

DDR-Revolution, Mauerfall, Wiedervereinigung: Warum es so kam, wie wir es heute sehen und was zu tun bleibt. 

 

Video:  https://www.youtube.com/watch?v=wGdm7D9SyQ8&t=1671s

 

 

 

31.10.19 Sallis Sallmanns Salon II

fragt, wie es uns 30 Jahre DDR-Ende + 30 Jahre Mauerfall + 30 Jahre Wiedervereinigung geht.

 

mit dem Westberliner Schriftsteller Wolfgang Brenner und dem Ostberliner Liedersänger und Publizisten Eckehard Maaß im Gespräch

 Video link neu  https://www.youtube.com/watch?v=dtEGUksXRME

 

Haus 1, R 614. Ab 18.30 Uhr

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Berlin.

 

 

 

  

Salli Sallmans Salon Nummer 1

  

Im Gespräch mit dem ostberliner Verleger Christoph Links und dem westberliner Publizisten Hannes Schwenger

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=8A6PsIXtO_E&t=57s

 

 

 

 Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Berlin.

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Stasi-Geländeführung: 

nach Anmeldung

oder

Sonntag, 3.März 2019 um 15.30 Uhr vor Haus 1, Ruschestrasse 103, pro Person 8,-€

 

die nächsten Termine:

 

1. September

 

 

Das ehemalige Stasi-Gelände in Lichtenberg

Ganz früher, früher, heute, irgendwann……

Stadtführung mit historischen Fotos

  

 

 

 

 

 

 

Stasi contra Kiez." Die Führung zeigt an der Entwicklung der Stasi-Zentrale in Berlin, wie der Überwachungsapparat von Erich Mielke sich immer weiter ausdehnte und sich buchstäblich in den Kiez hineinfräste. Der Konflikt mit dem Umfeld steht symbolisch für die Ausweitung der Überwachung und das Eindringen des MfS in den Alltag der DDR-Bürger.

 

 

 

Dauer: ca. 90 Minuten

Teilnehmergebühr: 8 Euro pro Person

reduzierte Gruppentarife möglich

 

 

-jeden ersten Sonntag im Monat oder

 

Bildergalerie Wachstum und Ende eines Moloch

Büko_Foto_SprengungTaut_klein_MfS_VRD_Fo_Nr-0003_Bild-0001_A6BCE415DCEE4B93B469EBF095E50C6E

Büko_Foto_MfSschild_klein_MfS_ZAIG_Fo_Nr-0061_Bild-0005_AB688A85E88A4DF28A18522C19F2ECC2

Büko_Foto_HVA_BAu_klein_MfS_VRD_Fo_Nr-0053_Bild-0001_0D4B8A53EC6543EB81CD59292F54FFA7

Büko_Foto_Hasu18-Bau_II_klein_MfS_VRD_Fo_Nr-0003_Bild-0018_86169593CFB34B2BA01A1A92708D2161

Zoellner_StasiSturm04._klein

Büko_logo_041016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Pfarracker 50 12209, berlin, Deutschland

01715311140

 

© 2016. Herr. Alle Rechte vorbehalten.

 

Terminverschiebung wegen Corona-Pandemie: Wir planen Online-Vortrag. Bitte auf Termine achten.

 

Diskussionsveranstaltung mit Film

8. April 2020   ab 17.30 Uhr

 

Die Büchse der Pandora: Der Fall Schnur und der Beginn der Stasi-Aktenöffnung

30 Jahre nach der Volkskammerentscheidung zur Aktenüberprüfung

 

Es war ein Paukenschlag, der Ostdeutschland veränderte. Im März 1990 wurde der Rechtsanwalt Wolfgang Schnur als Inoffizielle Mitarbeiter der Stasi enttarnt. Er musste als Spitzenkandidat des konservativen Lagers zurücktreten. Statt seiner wurde Lothar De Maizière letzter Ministerpräsident der DDR. Viel wichtiger aber: Die DDR-Bevölkerung und v.a. die Politiker änderten ihre Haltung zu den Stasi-Akten. Nach den ersten Besetzungen von Stasidienststellen waren die meisten skeptisch gegenüber der Aktenöffnung. Sie befürchteten Mord und Totschlag. Mit dem Fall Schnur war den meisten klar: Man konnte nicht den SED-Staat auflösen und sich statt dessen den geheimen Stasi-Spitzeln ausliefern. Damit wurde die Tür zu den Akten aufgestoßen. Die Stasi-Überprüfungen begannen. Am 12. April 1990 beschloss das DDR-Parlament, die erstmals frei gewählte Volkskammer die Volkskammerabgeordneten auf MfS-Verstrickungen zu überprüfen.

 

17.30 Uhr Film „IM Dienst der Stasi: Der Fall Wolfgang Schnur“ von Alexander Kobelinsky/Jürgen Haase:

 

Ab 18.30 Uhr Diskussionsveranstaltung

Input kurz: Dr. Christian Booß

Podium:

Rainer Eppelmann, damals Mitglied der Volkskammer

Martin Gutzeit, damals Mitglied der Volkskammer (angefragt)

Prof. Jürgen Haase, Filmproduzent

 

 

Ort und Zeit

auf dem ehemaligen Stasigelände

Haus 1 linker Aufgang, Raum 614

(links neben dem Stasimuseum)

Ruschestr. 103

10365 Berlin Lichtenberg

U-Bahn Magdalenenstraße

Veranstalter Aufarbeitungsverein Bürgerkomitee 15. Januar e.V.

0171-5311140

Bueko_1501_berlin@web.de