Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

 

Gedenken am Stasigelände/Roedlius Platz

 

 

Umstritten:

Abrisse auf dem ehemaligen Stasi-Gelände

 Dazu ein Film

https://www.youtube.com/watch?v=guGFbUPnxms&t=38s

 

 

Rückschau  aktueller Live-Online-Stream auf YouTube.de

 

Roedeliusplatz: Idylle oder Ort des Gedenkens?  

https://www.youtube.com/watch?v=iaEFJ9NOdBc&feature=youtu.be 

 

 

 

'Magdalena'- Der Stasi-Knast am ehemaligen Stasi-Gelände in Berlin.

https://www.youtube.com/watch?v=fSvVDNouX_g&feature=youtu.be

 

Der Knast am ehemaligen Stasigelände in der Magdalenenstraße  

 

 

 Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953. in Kooperation mit der Gedenkstätte Lindenstraße., Potsdam 

https://youtu.be/2CYj7GQwEsg

 

 

24.6.2020 Spaziergang eines Denkmalschützers über das Stasigelände

 

 

 

 

 

 

 

Jugend am Stasi-Gelände-  Online-Stream vom 14.04.2020

  https://www.youtube.com/watch?v=8Za5j8KUOqM

 

 

 

 

 

openair

 

Nächste Stasi-Geländeführung: 

Das ehemalige Stasi-Gelände in Lichtenberg

Ganz früher, früher, heute, irgendwann…

 

nächste 5. Juli

übernächste 19. Juli

http://buergerkomitee1501berlin.de/fuehrungen-am-stasi-gelaende/

oder nach Vereinbarung

bueko_1501_berlin@web.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie hier, um Inhalt hinzuzufügen.

</div

Bürgerkomitee 15. Januar, Stasimuseum/AStAK, Osteuropazentrum Berlin 

am 28. August 2018 zwischen 10.00  und 16.00 Uhr 

 

 

 

 

Anhörung zum Thema Stasi-Gelände in Berlin Lichtenberg 

 

 

 

 

Hiermit möchten wir Sie zur Anhörung der angestammten Aufarbeitungsvereine und Opferverbände zur Zukunft des ehemaligen Stasi-Geländes in Berlin-Lichtenberg einladen.

 

 

 

Mit Sorge verfolgen wir seit einiger Zeit den konzeptionellen Stillstand für das Gesamtgelände. Gebäude verfallen, werden teilsaniert, Sachzeugen wie das berühmte Tor, was 1989 gestürmt wurde, verschwinden. Auf der anderen Seite gibt es unterschiedliche Interessen zu Wohnen, Gewerbe, Verwaltung, Infrastruktureinrichtungen, Gedenken, die bisher nicht zu einem Kompromiss zusammengeführt wurden. Die viel diskutierte Campus-Idee ist noch eine Hülle ohne ausreichenden Inhalt.

 

 

 

Statt abgestimmter Konzeptionen gibt es gegenseitige Schuldzuweisungen, z.B. dass angeblich, die Interessen der privaten Investoren oder umgekehrt die Planlosigkeit der Verwaltung eine vernünftige Entwicklung des Geländes verhinderten.

 

 

 

Die Standortkonferenz des Senats hat bisher noch nicht zu spürbaren Folge geführt. So begrüßenswert die Initiative grundsätzlich ist, ist sie bisher stark von staatlichen Interessen geprägt. Demgegenüber soll auf der Anhörung die die gesellschaftliche Seite, Nutzer, Anwohner, Eigentümer stärker zu Wort kommen.

 

 

 

 

 

Dr. Christian Booß (Bürgerkomitee15. Januar e. V. ), Jörg Drieselmann (Stasimuseum/AStAK), Detlef Stein Osteuropazentrum Berlin (OEZB)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ablauf:

 

 

 

 

 

Fragerunden: Jörg Drieselmann, ASTAK, Stasi-Museum, Christian Booß, Bürgerkomitee 15. Januar e.V., Christian Sachse, UOKG

 

Experte Denkmalspflege Gedenkstätten. Prof. Dr. Axel Klausmeier; Beirat Entwicklungsgebiet Frankfurter Allee Nord (FAN), angefragt

 

9.30  Begrüßung, Vorstellung, Ablauf

 

10.00 Eigentümerrunde:  Birgit Möhring, Berliner Immobilien Management; Sven Kubal, Berliner Gesellschaft für Vermögensverwaltung für die Eigentümergemeinschaft Aris GmbH u.a.; Bundesimmobilienagentur (BImA), angefragt, Maurice Reimers  Hauptstadt Ruschestrasse 103 GmbH. Schriftliche Stellungnahme

 

10.45 Zwischenrunde: Landesamt für Denkmalpflege, angefragt, Olaf Weisbach, Robert Havemann-Gesellschaft RHG,

 

Evtl. Cafeepause

 

11.15. Der Blick von draußen: Tobias Hollitzer, Leiter der Gedenkstätte Museum „Runde Ecke“, Leipzig

 

11.45 Die Kontroverse: Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen im Gespräch mit Markus Meckel, Vorsitzender des Stiftungsrates der „Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur“. Diskussion mit Nachfragen: Moderation: Alfred Eichhorn

 

13.-14.00 Mittagspause (Essenmöglichkeit auf dem Gelände im Cafe Vernunft)

 

14.00 Politikrunde I: Michael Grunst, Bürgermeister Lichtenberg

 

Evtl. Cafeepause

 

15. 00 Politikrunde II: Dr. Clara West, (SPD), Einbringerin des Abgeordnetenhausbeschlusses zum Campus vom 22.03.2018; Danny Freymark, (CDU), Förderkreis Campus für Demokratie e.V.

 

 

 

15.45 Kurze Schlussrunde der Befrager und Expertenrunde

 

Ende ca. 16.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

Die Veranstaltung ist öffentlich.

 

Kontakt: Dr. Christian Booß,  Bürgerkomitee ‚15. Januar e.V. Berlin

 

Ruschestraße 103, Haus 1 (linker Eingang)
Post: Normannenstr. 2010365 Berlin
Telefon: 0171-5311140
e-mail: bueko_1501_Berlin@web.de

 

 

 

Informationen zum Thema:

 

Zur Zukunft  des ehemaligen Stasi-Geländes in Berlin –Lichtenberg. (s. http://www.buergerkomitee1501berlin.de/mfs-gelaende/). Anlässlich der Bürgerkomitee- Veranstaltung Abreißen, Bewahren, Umgestalten?- in 2017